Draumar – Gebirge (Reviews)

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte6 Punkte7 Punkte8 Punkte9 Punkte10 Punkte (8 votes, average: 9,75 out of 10)
Loading...
Interpret:
19. März 2012 | Von | Kategorie: Reviews
Draumar - Gebirge

Draumar - Gebirge

Draußen prasselt der Regen an die Fensterscheibe, der Winter legt langsam sein Kleid ab und der Frühling lädt zum Aufbruch ein. Ein Gefühl das nicht nur die Jahreszeiten bescheren, sondern auch Draumar mit seinem aktuellen Werk Gebirge.

 

Das vor zwei Jahren veröffentlichte Ein Wintermärchen gilt noch heute zu den meist-gehörten Alben meiner Sammlung. Kaum waren die Kopfhörer aufgesetzt verschwand die Umgebung um mich herum und durfte einer wunderschön verträumten Winterlandschaft weichen. Gesanglich begleitet wurde das ganze damals noch vom Elffor Sänger Eöl. Dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an diese EP.

 

Passend zum Winter-Frühling-Wechsel erscheint die EP Gebirge und lädt mit der passenden Grundstimmung zum Auftakt ein. Draumar typische Ambiente-Klänge, begleitende Chorale Gesänge und Vogel-Gezwitscher sorgen für einen Soundtrackähnlichen Klangteppich.

 

Die Stimmung des Aufbruchs in neue Gefilde und das zurücklassen alter Erinnerungen dominieren. Wo „ein Wintermärchen“ noch stark melancholisch angehaucht war, klingt dieser Spaziergang wesentlich hoffnungsvoller. Gebirge ist eine Ode an die Berge und vertont dabei gekonnt Novalis‘, der Harz, dessen Gedicht sich über die Lieder Gebirge I und Gebirge II erstreckt.

 

Auf dieser Reise wird Draumar von Jonas (Astoroth) an der Akustik Gitarre, Anna (Astoroth) an der Flöte und Jay an der E-Gitarre begleitet. Eine besondere Neuerung zum Vorgänger bilden dabei Akkustik-Gitarre und Flöte. In einer sehr atmosphärischen Stimmung wird das ganze durch Black Metal typischem Gekreische, Dornenreich ähnlichen Flüsterpassagen und choralem Gesängen begleitet. Anders als bei „ein Wintermärchen“ hat Draumar dieses mal persönlich den Gesang übernommen und kann auch hier mit seinem Können überzeugen.

 

Nach einer Reise von gerade mal 20 Minuten hat die EP mit Gipfelstürmer auch schon ein Ende gefunden. Man hat das Gefühl eine nahtlose Fortsetzung von „ein Wintermärchen“ erleben zu dürfen. Dabei haben Draumar sich stark weiterentwickelt, experimentieren mit neuen Mitteln und liefern eine noch beeindruckendere Qualität. Und dennoch kann die EP nicht ganz mit dem vorherigen Langspieler mithalten. Zu kurz ist die Spielzeit von gerade mal 20:16. Eine Empfehlung will ich aber aussprechen. Freunde alter Werke und auch die Hörer, denen es vorher zu ruhig war, werden hier in einen ganz besonderen Hörgenuss kommen. Die Tatsache das solch großartige Musik von einem 18 Jahre jungen Musiker stammt hat meinen zusätzlichen Respekt verdient.

 

[contentbox headline=“Draumar – Gebirge“ type=“normal“]

(8/10)

(8/10)

 

Label:

Karge Welten Kunstverlag

 

 

Bandpage:

Draumar bei Facebook

 

Veröffentlichung:

April 2012

 

Tracklist:

  1. Auftakt (02:34)
  2. Gebirge I (05:58)
  3. Gebirge II (06:55)
  4. Gipfelstürmer (03:49)

 

Erhältlich bei Empyre-Music:

Draumar – Gebirge (CD) – 8€

Draumar – Gebirge (DIE HARD + T-Shirt S + Jutebeutel + Räucherkegel)

Draumar – Gebirge (DIE HARD + T-Shirt M + Jutebeutel + Räucherkegel)

Draumar – Gebirge (DIE HARD + T-Shirt L + Jutebeutel + Räucherkegel)

 

[/contentbox]

 

 

Gelesen: 371 · heute: 0 · zuletzt: 18.01.2019

Schreibe einen Kommentar